BezeichnungInhaltBezeichnungInhalt
Name:V-JHA/21/188  
Art:Sitzungsvorlage  
Datum:20.01.2021  
Betreff:Aktualisierung des Kindergartenbedarfsplanes und der Krippenstatistik für den Landkreis Cloppenburg
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: Vorlage Dateigrösse: 212 KBVorlage 212 KB
Dokument anzeigen: Geburtszahlen 2001 bis 2019 Dateigrösse: 28 KBGeburtszahlen 2001 bis 2019 28 KB
Dokument anzeigen: Kindergartenbedarfsplanung 2020-2021 Dateigrösse: 393 KBKindergartenbedarfsplanung 2020-2021 393 KB
Dokument anzeigen: Kindergartenbedarfsplanung 2020-2021 Altersübersicht Dateigrösse: 69 KBKindergartenbedarfsplanung 2020-2021 Altersübersicht 69 KB
Dokument anzeigen: Krippenstatistik 2020-2021 Dateigrösse: 355 KBKrippenstatistik 2020-2021 355 KB

 

 


Sachverhalt:

Der Kreistag hat in seiner Sitzung am 19.06.2018 bezüglich der Bezuschussung von Neu- und Erweiterungsbauten in Kindergärten im Landkreis Cloppenburg beschlossen, dass eine Bedarfsprüfung durch die kreisangehörigen Städte und Gemeinden vor Ort erfolgt und der Kreisausschuss ermächtigt wird, über einzelne Zuschussanträge zu entscheiden. Trotzdem ist der Jugendhilfeausschuss als örtlicher Träger der öffentlichen Jugendhilfe gehalten, eine Kindergartenbedarfsplanung nach § 13 Abs. 1 KitaG zu erstellen.

 

Für die aktuelle Ermittlung für 2020/2021 wurden die Belegungszahlen der Kindergärten zum Stichtag 01.10.2020 (Kindergartenjahr 2020/2021) und die Geburtenzahl 2019 unter Berücksichtigung der Zu- und Abgänge erfragt.

 

Die abgefragten Belegungszahlen zum Stichtag 01.10.2020 – aufgeteilt nach Alter – wurden im Verhältnis zu den Geburten im entsprechenden Jahr ausgewertet und hatten folgende prozentuale Inanspruchnahme ergeben:

 

Jahrgang 2014 (6 Jahre) - Geburtenzahl 1.792 - Besuch des Kiga = 332 = 18,53 %

Jahrgang 2015 (5 Jahre) - Geburtenzahl 1.812 - Besuch des Kiga =        1.831= 101,05 %

Jahrgang 2016 (4 Jahre) - Geburtenzahl 1.876 - Besuch des Kiga =          1.718= 91,57 %

Jahrgang 2017 (3 Jahre) - Geburtenzahl 1.962 – Besuch des Kiga = 1.682 = 85,73 %

Jünger als 3 Jahre - Geburtenzahl 1.839 – Besuch des Kiga = 156 = 8,48 %

 

Für die Berechnung, wie viele Kinder anteilig den Kindergarten besuchen, können die 6-jährigen sowie die unter 3-jährigen dieses Jahr noch außer Betracht bleiben, da der Anteil der 6-jährigen geringfügig ist und für Kinder unter 3 Jahren andere Betreuungsmöglichkeiten (Krippe, Tagespflegeperson) zur Verfügung stehen.

Sofern die Flexibilisierung der Einschulung zukünftig zu einem Anstieg des Kiga-Besuchs der über 6-jährigen führt, der 25% übersteigt, besteht aus Sicht des Landkreises Anpassungsbedarf (bspw. Notwendigkeit für Freihalteplätze).

 

Wie bereits in vorhergehenden Sitzungen des Jugendhilfeausschusses berichtet, hat der Landkreis seine Berechnung in der bisherigen Form – jedoch unter Zugrundelegung eines 100%igen Bedarfs von 3 Jahrgängen (3-5 Jahre) – vorgenommen und diese mit den Städten und Gemeinden abgestimmt.

 

Nach den o. g. Kriterien ergibt sich ein statistischer Fehlbedarf an Vormittagsplätzen bei folgenden Gemeinden und Städten: Gemeinde Bösel (9 Plätze) Stadt Cloppenburg (217 Plätze), Gemeinde Emstek (45 Plätze), Gemeinde Lindern (1 Platz), Stadt Löningen (8 Plätze) und Gemeinde Molbergen (74 Plätze). Insgesamt errechnet sich bei den Gemeinden und Städten des Landkreises Cloppenburg ein Defizit von 22 Vormittagsplätzen und unter Berücksichtigung der sprach- und heilpädagogischen Kindergärten ein Überschuss von 105 Vormittagsplätzen.

 

Im Vergleich zum Vorjahr ist der Überschuss an Vormittagsplätzen leicht rückläufig. In den Städten Cloppenburg und Friesoythe, sowie in Barßel befinden sich neue Kindergartengruppen im Bau, so dass das kreisweite Angebot an Vormittagsplätzen weiter ausgebaut wird.

 

Neben den Belegungszahlen der Kindergärten wurden zudem die Belegungszahlen der Kinderkrippen abgefragt, aufgeschlüsselt nach dem Alter der Kinder, und in einer Aufstellung der vorhandenen Kinderkrippen zusammengefasst.

 

Zum Erhebungsstichtag 01.10.2020 waren im Landkreis Cloppenburg 102 Krippengruppen mit 1.491 Plätzen im Betrieb. Hiervon waren am Stichtag 1.307 Plätze belegt, was eine Auslastung von 88 % bedeutet. (2010: 16 Gruppen mit 253 Plätzen, 2011: 27 Gruppen mit 405 Plätzen und 2012: 36 Gruppen mit 542 Plätzen, 2013: 47 Gruppen mit 707 Plätzen, 2014: 55 Gruppen mit 828 Plätzen, 2015: 56 Gruppen mit 844 Plätzen, 2016: 65 Gruppen mit 963 Plätzen, 2017: 75 Gruppen mit 1.100 Plätzen, 2018: 89 Gruppen mit 1.320 Plätzen, 2019: 101 Gruppen mit 1490 Plätzen).

 

 


 

 


Anlagenverzeichnis:

Kindergartenbedarfsplanung 2020/2021 Übersicht

Kindergartenbedarfsplanung 2020/2021 Altersübersicht

Krippenstatistik 2020/2021

Geburtenzahlen 2001 bis 2019