BezeichnungInhaltBezeichnungInhalt
Name:V-KT/18/059  
Art:Sitzungsvorlage  
Datum:03.09.2018  
Betreff:Rat der Gemeinden und Regionen Europas (RGRE) - Entsendung politischer Vertreter in den Ausschuss für kommunale Entwicklungszusammenarbeit
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: Vorlage Dateigrösse: 238 KB Vorlage 238 KB
Dokument anzeigen: Anlage 1 - Info Ausschuss kommunale Entwicklungszusammenarbeit Dateigrösse: 566 KB Anlage 1 - Info Ausschuss kommunale Entwicklungszusammenarbeit 566 KB

Beschlussvorschlag:

Als Vertreterin bzw. Vertreter des Landkreises Cloppenburg für den Ausschuss für kommunale Entwicklungszusammenarbeit des RGRE werden benannt:

1.

2.

 


Sachverhalt:

Durch den Rat der Gemeinden und Regionen Europas (RGRE) wurde im Jahr 2011 der Ausschuss für kommunale Entwicklungszusammenarbeit (KEZ) eingesetzt. Dieser soll der zunehmenden Bedeutung der kommunalen Entwicklungszusammenarbeit in den Kommunen Rechnung tragen, die inzwischen auch als etablierter Politikbereich der Europäischen Union wahrgenommen wird. Der Landkreis Cloppenburg hat die Möglichkeit, sein Interesse an einer Mitarbeit in dem Gremium zu bekunden und zwei Delegierte für eine Entsendung zu benennen. Die entsprechende Mitteilung an den RGRE muss bis zum 24.09.2018 erfolgen.

 

Gemäß der Satzung der Deutschen Sektion des RGRE werden die Mitglieder der Ausschüsse vom Hauptausschuss des RGRE für den Zeitraum gewählt, welcher der Wahlzeit des Hauptausschusses entspricht. Das Mandat der Mitglieder des Hauptausschusses beträgt drei Jahre. Im Rahmen der Delegiertenversammlung 2018 der Deutschen Sektion der RGRE, die am 19./20.11.2018 in München stattfindet, werden die Mandate in den Ausschüssen des RGRE neu bestimmt.

 

Die Sitzungen des Ausschusses finden zweimal jährlich an wechselnden Orten in Deutschland statt. Die Reise- und Unterbringungskosten trägt die entsendende Kommune.

 

Für die Benennung kommen nur politische Vertreterinnen und Vertreter aus dem Kreistag in Frage, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus der Verwaltung können nicht benannt werden.

 

Da zwei Vertreterinnen bzw. Vertreter für den Ausschuss vorgeschlagen werden können, richtet sich das Vorschlagsrecht nach § 71 Abs. 6 NKomVG. In Verbindung mit § 71 As.- 3 NKomVG steht das Vorschlagsrecht für beide Vertreterinnen /Vertreter der CDU-Fraktion zu.

 


Anlage:

Informationsblatt Ausschuss für kommunale Entwicklungszusammenarbeit

: