Tagesordnungspunkt

TOP Ö 8: Entscheidung über die weitere Teilnahme am Landesprogramm „Familienförderung - Gut ankommen“ ab 01.12.2017

BezeichnungInhalt
Sitzung:07.11.2017   JHA/047/2017 
Beschluss:einstimmig beschlossen
Abstimmung: Ja: 10, Nein: 0, Enthaltungen: 0, Befangen: 2
Vorlage:  V-JHA/17/105 
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: Vorlage Dateigrösse: 253 KB Vorlage 253 KB

Der Jugendhilfeausschuss beschloss einstimmig folgende Beschlussfassung:

a)   der Landkreis Cloppenburg nimmt weiter am Landesprogramm „Familienförderung – Gut ankommen in Niedersachsen“ teil

b)   das Projekt wird vom Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) Cloppenburg e.V. fortgeführt

c)   die notwendige Kofinanzierung von 50% wird vom Landkreis Cloppenburg sichergestellt.

 

 


Kreistagsabgeordnete Wienken, Vorsitzende des Sozialdienstes katholischer Frauen e. V. (SKF), und Frau Bahlmann, Geschäftsführerin des Sozialdienstes katholischer Frauen e. V. (SKF), nahmen wegen des Mitwirkungsverbotes an der Beratung und Entscheidung nicht teil.

 

Kreisverwaltungsoberrätin Lottmann trug entsprechend der Vorlage V-JHA/17/096 vor.

 

Kreistagsabgeordneter Riesenbeck erkundigte sich, ob das Projekt für ein Jahr gelten solle. Kreisverwaltungsoberrätin Lottmann erläuterte, dass das Landesprogramm ursprünglich für ein Jahr vorgesehen gewesen sei. Nunmehr habe das Land Niedersachsen es um ein weiteres Jahr verlängert. In der letzten Förderperiode habe das Land 80 % und maximal 25.000 € der Projektkosten übernommen. In der neuen Förderperiode werde sich das Land noch mit 50 % an den Projektkosten beteiligen.