BezeichnungInhaltBezeichnungInhalt
Name:V-SCHUL/17/109  
Art:Sitzungsvorlage  
Datum:07.11.2017  
Betreff:Erweiterung des Copernicus-Gymnasiums in 49624 Löningen, Ringstraße 6
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: Vorlage Dateigrösse: 229 KB Vorlage 229 KB
Dokument anzeigen: Auführungen 40.5 zur CGL Erweiterung Dateigrösse: 104 KB Auführungen 40.5 zur CGL Erweiterung 104 KB
Dokument anzeigen: Bestandsplan CGL P1_Erdgeschoss 2017 Dateigrösse: 320 KB Bestandsplan CGL P1_Erdgeschoss 2017 320 KB
Dokument anzeigen: Bestandsplan CGL P2_Untergeschoss 2017 Dateigrösse: 108 KB Bestandsplan CGL P2_Untergeschoss 2017 108 KB
Dokument anzeigen: Bestandsplan CGL P3_1.Obergeschoss 2017 Dateigrösse: 197 KB Bestandsplan CGL P3_1.Obergeschoss 2017 197 KB
Dokument anzeigen: Bestandsplan CGL P4_2.Obergeschoss 2017 Dateigrösse: 144 KB Bestandsplan CGL P4_2.Obergeschoss 2017 144 KB
Dokument anzeigen: Lageplan CGL Dateigrösse: 121 KB Lageplan CGL 121 KB
Dokument anzeigen: Luftbild CGL Dateigrösse: 4 MB Luftbild CGL 4 MB

Beschlussvorschlag:

Der Schulausschuss empfiehlt dem Kreistag, die Verwaltung zu beauftragen, für die einheitliche Fassadengestaltung des Pilzgebäudes sowie aller Bauteile des Copernicus Gymnasiums unter Berücksichtigung der Erweiterungsplanung des Pilzgebäudes und des musischen Traktes ein Verhandlungsverfahren mit vorgelagertem nicht offenem Planungswettbewerb durchzuführen.

 


Sachverhalt:

Beim Copernicus Gymnasium in Löningen werden zukünftig umfangreiche Umbau- und Sanierungsmaßnahmen durch die G 9- Umstellung erforderlich sein, da ab dem Schuljahr 2020/2021 allgemeine Unterrichtsräume sowie Fachunterrichtsräume fehlen. Zusätzliche Räume sind im Rahmen der Inklusion nachzuweisen. Weiterhin sind geänderte Anforderungen an die Raumplanung im musischen Bereich umzusetzen. Zusätzlich sind eine energetische Sanierung der Fassaden mehrerer Gebäudeteile  und eine Anbindung des „Pilzgebäudes“ an die übrige Schule vorgesehen. Im Einzelnen verweise ich dazu auf den als Anlage beigefügten Vermerk der Hochbauabteilung des Schul- und Kulturamtes und die dazugehörigen Berechnungen und Pläne.

 

Aufgrund der umfangreichen Umbau- und Sanierungsmaßnahmen und der dafür erfolgten überschlägigen Kostenberechnungen ist von Planungskosten oberhalb des Schwellenwertes von 209.000 Euro auszugehen. Die Hochbauabteilung schlägt deshalb vor, ein Verhandlungsverfahren mit vorgelagertem nicht offenem Planungswettbewerb durchzuführen.

 

Entsprechend der Kostenschätzung der Hochbauabteilung entstehen voraussichtlich folgende Kosten:

 

·         Kosten für ein Verhandlungsverfahren mit vorgelagertem
nicht offenem Planungswettbewerb                                                75.000 Euro

·         Umbau und Erweiterung Pilzgebäude                          3.860.000 Euro

·         Energetische Fassadensanierung                                   2.785.000 Euro

·         An- und Umbau Musischer Trakt und NTW Trakt        750.000 Euro

 


 

 


Anlagenverzeichnis:

·         Ausführungen 40.5 zur CGL Erweiterung

·         Bestandspläne CGL

·         Lageplan CGL

·         Luftbildaufnahme CGL