Tagesordnungspunkt

TOP Ö 12: 21. Kreiswettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft"

BezeichnungInhalt
Sitzung:24.03.2020   KT/065/2020 
Beschluss:einstimmig beschlossen
Vorlage:  V-PLA/20/274 

Der Kreistag beschloss einstimmig Folgendes:

Der Durchführung des Wettbewerbes entsprechend der der Vorlage anliegenden Ausschreibung wird zugestimmt. Der Anzahl der Kreistagsabgeordneten in den Kommissionen wird entsprechend der Aufstellung zugestimmt. Die Namen der Personen werden der Kreisverwaltung mitgeteilt.

 

Folgende Personen wurden für die Jury benannt:

Für die CDU-Fraktion:

-       Frau Marlies Hukelmann als Vorsitzende - Stellvertreter: Herr Reinhard Lanfer

-       Herr Heiko Thoben - Stellvertreter: Herr Gerhard Bruns

Für die SPD- Fraktion:

-       Herr Detlef Kolde - Stellvertreter: Herr Rudolf Arkenau

Für die Gruppe GRÜNE/UWG und die FDP-Tabeling-Gruppe:

-       Frau Dr. Kannen - Stellvertreter: Herr Yilmaz Mutlu

 

 

 

 

 


Stellvertretende Kreistagsvorsitzende Hollah erteilte Landrat Wimberg das Wort.

 

Landrat Wimberg, Vorsitzender des Kreisausschusses, trug den Sachstand des Kreiswettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“ wie folgt vor:

 

„Im Kreistag am 24.03.2020 soll die Ausschreibung des 21. Kreiswettbewerbes „Unser Dorf hat Zukunft“ beschlossen werden. Die darin enthaltenen Termine sind aufgrund der Pandemie des Corona-Virus nicht zu halten.

 

Die für den 22.04.2020 geplante Auftaktveranstaltung wird abgesagt.

 

Bezüglich des weiteren Verfahrens ist zum aktuellen Zeitpunkt noch keine abschließende Aussage möglich.

 

Die Kreisverwaltung hat Kontakt mit dem Niedersächsischen Landkreistag aufgenommen. Von dort wird aufgrund entsprechender Anfragen mehrerer Niedersächsischer Landkreise voraussichtlich nach Ostern versucht, beim Bund eine Verschiebung des Bundeswettbewerbes und damit auch aller vorgelagerten Landes- und Kreiswettbewerbe um ein Jahr zu erreichen.

 

Sofern seitens des Bundes keine Verschiebung des Wettbewerbes erfolgt, prüft die Kreisverwaltung, ob noch eine Bereisung im Herbst realisiert werden kann.“

 

Sodann trug Landrat Wimberg die Beschlussempfehlung des Kreisausschusses vor.

 

Kreistagsabgeordneter Middendorf, Vorsitzender des Ausschusses für Planung und Umwelt, trug den Sachverhalt gemäß Vorlage V-PLA/20/274 vor.

 

Kreistagsabgeordneter Meyer, Vorsitzender der SPD-Fraktion, stimmte zu, dass eine Bereisung im April dieses Jahres nicht möglich sein würde. Er gab aber zu bedenken, die Bereisung vielleicht im Herbst 2020 durchzuführen, damit der Wettbewerb doch noch wie geplant stattfinden könnte.