Tagesordnungspunkt

TOP Ö 6: Antrag auf Bezuschussung des Oldenburger Interventionsprojektes (OLIP), Täterarbeit bei häuslicher Gewalt

BezeichnungInhalt
Sitzung:21.11.2019   SOZ/053/2019 
Beschluss:einstimmig beschlossen
Vorlage:  V-SOZ/19/110 

Der Sozialausschuss beschloss einstimmig, dem Kreistag die Bereitstellung der Finanzmittel in Höhe von jeweils 10.000 EUR in den Haushaltsjahren 2020 und 2021 als Zuschuss für den Verein Konfliktschlichtung e. V. für die Durchführung des Oldenburger Interventionsprojektes OLIP für Täterinnen und Täter im Kontext häuslicher Gewalt aus dem Landkreis Cloppenburg zu empfehlen. Eine Evaluation des Beratungs- und Trainingsangebotes erfolgt in der 2. Jahreshälfte 2021 und damit einhergehend die Entscheidung über eine weitere finanzielle Förderung.


Leiterin der Stabsstelle Gleichstellung, Integration und Demografie, Dr. Neumann, trug den Sachverhalt entsprechend der Vorlagen-Nr.: V-SOZ/19/110 vor.

 

Kreistagsabgeordnete Thomée begrüßte die geplante Maßnahme und sagte ihre Unterstützung zu. Es gelte, der häuslichen Gewalt auch in dieser Richtung entgegenzutreten.

 

Kreistagsabgeordneter Holthaus sprach sich ebenfalls für das Projekt aus. Er hielt es für sinnvoll, sich weiterhin um die Opfer zu kümmern und zusätzlich auf die Täter einzuwirken.

 

Kreistagsabgeordneter Riesenbeck betonte, dass es sehr wichtig sei, auch die Täter in den Blick zu nehmen. Gut sei es, wenn das Angebot vor Ort installiert werde.

 

Leiterin der Stabsstelle, Dr. Neumann, entgegnete, dass bei einer ausreichenden Personenzahl durchaus die Möglichkeit bestehe, die Trainingskurse im Landkreis durchzuführen (ab 6 Personen).

 

Vorsitzender Dr. Vaske stellte den Beschlussvorschlag zur Abstimmung.


Abstimmungsergebnis:

 

Ja:

 

Nein:

 

Enthaltung: