Tagesordnungspunkt

TOP Ö 25: Antrag der Gruppe GRÜNE/UWG vom 29.01.2019 – Beratung für Werkvertragsarbeitende im Oldenburger Münsterland

BezeichnungInhalt
Sitzung:04.04.2019   KT/060/2019 
Beschluss:einstimmig beschlossen
Vorlage:  V-SOZ/19/094 

Der Kreistag beschloss einstimmig, dass in Fällen, in denen im Landkreis Cloppenburg derzeit ein Hausverbot gegen Mitarbeiter/innen der Beratungsstellen für Werkvertragsarbeiter/innen ausgesprochen worden ist, die Kreisverwaltung einen schriftlichen Appell an die Firmen richtet, das Hausverbot aufzuheben, um ein gedeihliches Miteinander zu erreichen.

 

Der Kreisausschuss beschloss des Weiteren einstimmig, dem Kreistag zu empfehlen, die „Beratungsstelle für Arbeitsmigranten beim Caritas-Sozialwerk St. Elisabeth“ in die nächste Sitzung des Sozialausschusses einzuladen, um über ihre bisherige Arbeit zu berichten.

 

 

 


Kreistagsabgeordnete Dr. Kannen, Vorsitzende der Gruppe GRÜNE/UWG, stellte den Antrag ihrer Gruppe vom 29.01.2019 vor. Sie erklärte sich mit der in der Sitzung des Sozialausschusses vom 19.02.2019 vorgeschlagenen Vorgehensweise einverstanden. Der Brief an die Firmen sollte als offener Brief auf den Weg gebracht und die Kreistagsabgeordneten hierüber (beispielsweise über das Kreistagsinformationssystem) informiert werden.

 

Landrat Wimberg sagte eine entsprechende Information zu.

 

Kreistagsabgeordneter Dr. Sebastian Vaske, Vorsitzender des Sozialausschusses, stellte die Diskussion des Fachausschusses vor.