Tagesordnungspunkt

TOP Ö 9: Mitteilungen

BezeichnungInhalt
Sitzung:23.08.2011   JHA/020/2011 
DokumenttypBezeichnungAktionen

Kreisoberamtsrätin Lottmann erinnerte daran, dass der Betreuungsverein im letzten Jahr einen Antrag auf höhere Bezuschussung gestellt habe. Der Antrag sei vom Kreistag in seiner Sitzung am 21.12.2010 abgelehnt worden. Nunmehr habe der Betreuungsverein den Vertrag mit dem Landkreis Cloppenburg fristgerecht zum 31.12.2011 gekündigt, mit der Bitte, zum 01.01.2012 einen neuen Vertrag zu schließen.

Eines der Ergebnisse der Organisationsuntersuchung im Jugendamt sei die Empfehlung gewesen,  die Betreuungsstelle organisatorisch an das Gesundheitsamt anzubinden. Diese Empfehlung sei bereits umgesetzt worden. Somit werde die weitere Beschlussfassung im Sozialausschuss erfolgen.

 

Wie der Presse zu entnehmen gewesen sei, sei Familienrichterin Frau Meyer-Wehage seit wenigen Tagen Direktorin des Amtsgerichts Brake. Frau Meyer-Wehage habe darum gebeten, ihren Dank an die Mitglieder des Jugendhilfeausschusses für die außerordentlich gute Zusammenarbeit weiterzugeben und bedauere sich nicht persönlich verabschieden zu können, da sie ihren Dienst kurzfristig anzutreten gehabt habe.

 

Herr Karnbrock wies auf das kreisweite Projekt des Caritas-Sozialwerkes „Die 2. Chance - Schulverweigerung“ hin. Es werde durch das Bildungs- und Teilhabepaket kofinanziert. Er bot an, das Projekt in einer der nächsten Sitzungen vorzustellen.

 

Frau Dr. Kannen teilte mit , dass der Deutsche Kinderschutzbund, Kreisverband Cloppenburg e. V., am 20. September 2011 in der Mensa der Paul-Gerhardt-Schule die Kampagne „Kleine Seele - Großer Schmerz“ vorstelle.

Ferner habe der Kinderschutzbund wieder den Kinderfreundlichkeitspreis für den Landkreis Cloppenburg ausgelobt.

Plakate und Flyer zum Mitnehmen habe sie ausgelegt.