Tagesordnungspunkt

TOP Ö 17: Antrag der CDU Fraktion im Kreistag auf Einführung der Ehrenamtskarte im Landkreis Cloppenburg

BezeichnungInhalt
Sitzung:13.03.2018   KT/053/2018 
Beschluss:einstimmig beschlossen
Vorlage:  V-KUL/18/106 

Der Kreistag beschloss einstimmig, dass der Landkreis Cloppenburg zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Ehrenamtskarte kreisweit einführt.

 

 


Kreistagsvorsitzender Hackstedt erteilte Kreistagsabgeordneten Götting, Vorsitzender der CDU-Fraktion, das Wort.

 

Kreistagsabgeordneter Götting stellt den Antrag der CDU-Fraktion vom 07.02.2018 vor.

 

Kreistagsabgeordnete Wichmann, Vorsitzende des Ausschusses für Kultur und Freizeit, trug den Sachverhalt gemäß Vorlage V-KUL/18/106 vor.

 

Kreistagsabgeordneter Meyer, Vorsitzender der SPD-Fraktion, erklärte, dass die SPD die Einführung der Ehrenamtskarte unterstütze. Ehrenamtliche hätte großzügige Vergünstigungen verdient. Diese Aufgabe sei jedoch mit Aufwand und Bürokratie verbunden.

 

Kreistagsabgeordnete Dr. Kannen wies darauf hin, dass sich der Kreistag des Landkreises Cloppenburg heute nicht zum ersten Mal mit dieser Thematik befasse. Heute mit Antragstellung durch die CDU-Fraktion ginge es nun doch, die Ehrenamtskarte einzuführen. Eine Gute Idee setze sich letztlich durch. Die Vergünstigungen sollten nicht das erste Entscheidungskriterium sein, sich ehrenamtlich zu engagieren. Dies würde vielfach als Gegenstatement für die Einführung der Ehrenamtskarte, die es landesweit gäbe, angeführt. Die Karte würde nicht für Jugendliche gelten, was deren Arbeit abwerte. Die Gruppe GRÜNE/UWG werde dem Antrag der CDU-Fraktion zustimmen. (Zusatz: Vorstehende Streichung ist aufgrund der Protokollgenehmigung vom 19.06.2018 vorgenommen worden.)

 

Kreistagsabgeordneter Götting, Vorsitzender der CDU-Fraktion, wies darauf hin, dass seinerzeit der Antrag auf Einführung einer Ehrenamtskarte nicht von den GRÜNEN gestellt worden sei. 2016 beschloss der Kreistag die kreisweite Einführung der Ehrenamtskarte unter der Voraussetzung, dass die 13 Städte und Gemeinden in die Annahme und Bearbeitung der Anträge eingebunden würden und nach Möglichkeit die Aushändigung der Karten vor Ort vornähmen. Dies sei jedoch nicht auf Zustimmung der Städte und Gemeinden gestoßen. Die Städte und Gemeinden seien gebeten worden, Vergünstigungen für Inhaber der Ehrenamtskarte einzuführen.