Tagesordnungspunkt

TOP Ö 9: Anregungen und Beschwerden

BezeichnungInhalt
Sitzung:15.09.2020   SCHUL/059/2020 
DokumenttypBezeichnungAktionen

 

 


Herr Kreistagsabgeordneter Bohnstengel zitierte ein Schreiben einer in Schwaneburg wohnhaften Lehrerin der Realschule Friesoythe zur Kenntnisnahme. Aufgrund von Corona mussten die Schüler im Home-Schooling unterrichtet werden. Dabei gebe es auf Seiten der Lehrerin aufgrund der unzureichenden Internetverbindung Schwierigkeiten. Dies hänge damit zusammen, dass Schwaneburg erst im Jahre 2025 an die Breitbandvernetzung angeschlossen werde und derzeit nur Oberleitungen vorhanden seien. Neben der Lehrerin hätten daher auch in Schwaneburg wohnhafte Schüler Schwierigkeiten ohne ausreichendes Internet online geschult zu werden. Daraus ergebe sich eine örtliche Benachteiligung, die vom Landkreis schnellstmöglich behoben werden sollte. Hierfür spreche auch der berufliche Wandel durch die steigende Nutzung von Home-Office.

 

Herr Landrat Wimberg erläuterte, dass es bekanntlich hinsichtlich der Breitbanderschließung mit Glasfaser ein Defizit gäbe. Bereits vor Jahren hätte ein staatlicher Versorgungsanspruch auf eine ausreichende Breitbanderschließung festgeschrieben werden müssen. Dies wurde jedoch versäumt, sodass es in den einzelnen regionalen Gebieten nun Unterschiede hinsichtlich der Internetversorgung gäbe. Dem versuche der Staat nun mit Förderprogrammen bzw. –mitteln entgegenzusteuern. Der Wirtschaftsminister Dr. Bernd Althusmann übergab aktuell einen Förderbescheid zum Breitbandausbau im Landkreis Cloppenburg mit fast 8 Millionen EUR. Es sei nun das dritte Breitbandausbauprojekt des Landkreises mit den Städten und Gemeinden im Umfang von 98 Millionen EUR. Hierzu finde eine aktuelle europaweite Auftragsausschreibung statt. 2021 sollen die Tiefbauarbeiten für die rund 6000 mit Glasfaser zu versorgenden Adressen im Landkreis schnellstmöglich beginnen.

Auch wenn jetzt entsprechende Förderprogramme angeschoben wurden, sei die Umsetzung langwierig.