Tagesordnungspunkt

TOP Ö 9: Antrag der Gruppe Grüne/UWG gemäß § 56 NKomVG - Ertüchtigung der Bahnstrecke Osnabrück - Oldenburg

BezeichnungInhalt
Sitzung:12.11.2019   VERK/063/2019 
Beschluss:einstimmig beschlossen
Vorlage:  V-VERK/19/172 

Der Verkehrsausschuss beschloss einstimmig, dem Kreistag folgende Beschlussfassung zu empfehlen:

 

Die Verwaltung wird beauftragt, in Verhandlungen mit der Deutschen Bahn, der Nordwest-Bahn und der Niedersächsischen Landesnahverkehrsgesellschaft eine Ertüchtigung der Bahnstrecke Osnabrück – Oldenburg zu prüfen. Als Ziele werden angestrebt:

 

·         Ein fester Halbstundentakt

·         Einsatz von mehr Zügen am frühen Morgen und am späten Abend

·         Zweigleisigkeit oder zusätzliche Begegnungsgleise

·         Ersatz der jetzigen Dieseltriebwagen durch klimafreundliche elektrische oder Wasserstoffzüge.

 

Dabei ist auch deutlich zu machen, dass die in der jüngerenVergangenheit zu beobachtende Anzahl an Zugausfällen und Verspätungen auf der Strecke inakzeptabel ist.

 

Über die Ergebnisse der Verhandlungen mit der DB, NWB und LNVG wird im Verkehrsausschuss berichtet.

 


Den Antrag der Gruppe Grüne/UWG vom 22.10.2019 trug Herr Kreistagsabgeordneter Wesselmann entsprechend der Vorlage V-VERK/19/172 vor und begründete diesen ausführlich.

 

Herr Kreistagsabgeordneter Vaske erläuterte, dass die CDU-Fraktion den Antrag begrüße und diesen als Erweiterung des Antrages der CDU-Fraktion vom 08.05.2019 sehe. Der Schienenverkehr sei eine gute Alternative zum Straßenverkehr. Die vorgetragenen Ziele seien sinnvoll. Das Vorhaben sei jedoch nur möglich, wenn sich alle Landkreise, durch die die Bahnstrecke verlaufe, für eine Verbesserung einsetzen. Dem stimmte Herr Kreistagsabgeordneter Wesselmann zu.

 

Auch Herr Kreistagsabgeorneter Meyer sprach sich für Verbesserungen des Schienenverkehrs aus. Er gab zu bedenken, dass die diesbezüglichen Einflussmöglichkeiten des Landkreises eher gering seien. Dennoch trage er den Antrag mit.