Tagesordnungspunkt

TOP Ö 12: Erweiterung der Berufsbildenden Schulen Friesoythe am Standort Thüler Straße

BezeichnungInhalt
Sitzung:28.01.2010   SCHUL/001/2010 
Beschluss:einstimmig beschlossen
Vorlage:  V-SCHUL/10/007 
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: Vorlage Dateigrösse: 10 KB Vorlage 10 KB

Kreisoberamtsrat Deeken trug den Sachverhalt lt. Vorlage-Nr. V-SCHUL/10/007 vor.

 

Oberstudiendirektor Dr. Pancratz erklärte, mit dem Wegfall des seinerzeit beschlossenen Ausbaus an der Thüler Straße müssten die Berufsbildenden Schulen Friesoythe zwar erhebliche Abstriche machen, jedoch gelte es nunmehr, nach vorne zu schauen.

Den Berufsbildenden Schulen Friesoythe gehe es nunmehr darum, dass der Standort im städtischen Schulgebäude an der Dr. Niermann-Straße nicht nur behelfsmäßig, sondern nach den Bedürfnissen der Schule – mit einem entsprechenden Lehrerzimmer und Räumlichkeiten für die Koordinatoren - ausgebaut werde. Ferner müsse die Zusage bezüglich des Ausbaus am Standort Scheefenkamp – möglichst bald – eins zu eins umgesetzt werden.

 

Kreistagsabgeordneter Hans Meyer vertrat die Auffassung, es sei vertretbar, vorhandene schulische Räumlichkeiten zu nutzen, anstatt neu zu bauen. Auch der dritte Standort der Berufsbildenden Schulen Friesoythe an der Dr. Niermann-Straße sei ausbaufähig.

Als Überlegung für die Zukunft schlage er vor, zusammen mit der Stadt Friesoythe eine Mensa im Schulgebäude an der Dr. Niermann-Straße zu errichten, die sowohl von Schülern der Realschule Friesoythe als auch von Schülern der Berufsbildenden Schulen Friesoythe genutzt werden könne.

 

Oberstudiendirektor Dr. Pancratz gab zu bedenken, dass den Berufsbildenden Schulen Friesoythe mit diesem Vorschlag nicht gedient werden könne, da sich der Hauptstandort der Schule an der Thüler Straße befinde.

 

Kreistagsabgeordneter Möller teilte mit, dass es vor dem Hintergrund evtl. leer stehender Unterrichtsräume im städtischen Schulgebäude an der Dr. Niermann-Straße nicht nachvollziehbar sei, am Standort Thüler Straße neu zu bauen. Er sehe zwar auch, dass ein dritter Standort für die Berufsbildenden Schulen eine Zumutung darstelle, jedoch dürften vorhandene Unterrichtsräume nicht leer stehen.

Am Standort Thüler Straße solle eine größere Cafeteria in enger Abstimmung mit der Schulleitung gebaut werden. Ferner müsse der Landkreis in Zukunft auch mehr noch auf die Grundstücksenge an diesem Standort eingehen.

 

Kreistagsabgeordnete Korfhage wies abschließend darauf hin, dass eine Cafeteria mit einer Mensa nicht vergleichbar sei, zumal die Mensa – soweit sie von der Schülerschaft angenommen würde – auch kostengünstig geführt werden könne.

 

Der Schulausschuss beschloss einstimmig, dem Kreisausschuss zu empfehlen, den Kreistagsbeschluss vom 18.10.2007 bezüglich der Erweiterung der Berufsbildenden Schulen Friesoythe am Standort Thüler Straße durch die Nutzung von Allgemeinen Unterrichtsräumen und Fachunterrichtsräumen am Standort des städtischen Schulgebäudes an der Dr. Niermann-Straße sowie durch den Bau einer größeren Cafeteria am Standort Thüler Straße umzusetzen.